Dies&Das

Wir erledigen für Sie alles, was Recht ist:
Die meisten Menschen mit einer Behinderung sind auf Versicherungs-leistungen angewiesen. Nicht selten geraten sie jedoch bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche derart in die Mühlen der Verwaltung, dass sie auf fachliche Hilfe angewiesen sind. Procap bietet den Mitgliedern in diesen Fällen Beratung und Unterstützung.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen Beratungsstellen und von Procap Schweiz kennen sich aus in Fragen der Sozialversicherungen. Spezialisierte Sozialversicherungsfachleute und erfahrene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte beraten Menschen mit den verschiedensten Behinderungen, sie führen die juristische Korrespondenz und vertreten berechtigte Ansprüche notfalls vor Gericht. Mit entschlossenem und kompetentem Handeln in allen Fragen der Sozialversicherung ist Procap massgeblich dafür besorgt, dass die einschlägigen Gesetze auch tatsächlich im Sinne der Menschen mit Behinderungen vollzogen werden.
Das sind die häufigsten Themen unserer Beratung:
  • Invalidenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Berufliche Vorsorge
  • Ergänzungsleistungen
Benötigen Sie rechtliche Unterstützung? Melden Sie sich bei Ihrer regionalen Kontaktstelle.

Mal seh'n wie wir leben:

Seit 2005 besuchen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen im Auftrag von Procap Schweiz Schulen aller Altersstufen in der Schweiz. Sie zeigen einen Kurzfilm, in dem ihre spezifische Behinderung dargestellt wird und diskutieren anschliessend mit den Klassen darüber.

Die Moderatorinnen und Moderatoren werden durch regelmässige Weiterbildungen für diese Tätigkeit geschult. Entsprechend positiv sind die Rückmeldungen der Lehrkräfte und Schüler. Mittlerweile wird das Projekt auch sehr oft von Unternehmen eingeladen, die ihre Mitarbeiter sensibilisieren und schulen möchten. Mehr zu "Mal seh'n!" unter www.malsehn.ch


Mit dem Zugangsmonitor barrierefrei zum Meisterwerk:
Zu den wichtigsten Erlebnissen für die Entwicklung der Persönlichkeit gehört der Genuss kultureller Angebote. Ganz gleich ob Theater, Kino, Konzert oder Lesung: solche Veranstaltungen erschliessen uns die Vielfalt der Welt. Eine Zumutung sind in diesem Zusammenhang die vielen Hindernisse für Interessierte, die mit Einschränkungen leben. Zuverlässige Informationen dazu, welche Veranstaltungs-orte zugänglich sind und welche nicht, sind wenn überhaupt, dann nur nach einer aufwändigen Suche zu finden. So ist es kaum verwunderlich, dass man nur wenige Menschen mit Behinderungen an Veranstaltungen trifft. Der ZugangsMonitor ist eine Plattform, auf der Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam Zugangs-infos in allen Landesprachen veröffentlichen können. Darüber hinaus bildet er die Grundlage für eine Sensibilisierung von Veranstaltern und Kulturförderern.

Wie das funktioniert, erfahren Sie unter www.zugangsmonitor.ch



Beratung für Eltern von Behinderten Kindern:

Was steht meinem Kind zu?

Im Rahmen unserer täglichen Beratungs-tätigkeit stellen wir fest, dass Eltern von Kindern mit einer Behinderung (auch) im Bereich der Sozialversicherungen speziell gefordert sind. Die Ansprüche gegenüber den Sozialversicherungen ändern sich mit dem Alter und den Fortschritten des Kindes ständig.
Die spezialisierten Sozialversicherungs-fachleute und erfahrenen Rechts-anwältinnen bieten Eltern von Kindern mit einer Behinderung zusätzlich ein langjähriges Mandat an. Die Eltern werden unterstützt bis der Übergang ins Erwachsenenleben geregelt ist. Ergänzend besprechen unsere Rechtanwälte mit Ihnen die Themen Erb- und Vormundschaftsrecht.

Vierseitiges Merkblatt für Eltern




Turnen
47. nationaler Sport- und Gesundheitstag von Procap Schweiz am 1.September 2012 in Olten. Tanz von "Procap bewegt". Foto: Erwin von Arx, Copyright bei Procap Schweiz

«look&roll» zeigt Behinderung im Kurzfilm:

Seit 2004 findet alle zwei Jahre das internationale Kurzfilmfestival «look&roll» statt. Mit steigender Begeisterung werden die ausserordentlichen Beiträge zum internationalen Wettbewerb wahrgenom-men und beachtet. Kleine Meisterwerke, die prägnant, packend und witzig von Lebensformen erzählen, die in der Öffentlichkeit noch viel zu wenig zur Kenntnis genommen werden. Eine Angelegenheit für Herz und Verstand, mehr dazu finden Sie unter www.lookandroll.ch

Mädchen beim Sport

Goswim - barrierefrei ins Schwimmbad:

Procap Schweiz hat in den vergangenen Jahren sämtliche Hallenbäder der Schweiz auf ihre Zugänglichkeit für Menschen mit Mobilitätsbehinderung untersucht. Die Ergebnisse sind im Internet auf der meist besuchten Bäder-Datenbank der Schweiz abrufbar.
Hier geht es zur Datenbank von
swissbadeanstalt

Die Angaben zu den Bädern sind nach verschiedenen Kriterien abrufbar: nach Name, nach Ortschaft, nach Typ (Hallen-/ Freibad), nach der Güte der Zugänglichkeit. Die Datenbank wird laufend erweitert und aktualisiert.
Nun kommen die Freibäder an die Reihe! Die Untersuchung der Zugänglichkeit erfolgt fortlaufend und umfasst alle Teilbereiche, von der Anreise bis zum Einstieg ins Schwimmbecken.
Im Sommer 2012 werden auch die Zugangsinformationen zu den 400 wichtigsten Freibädern der Schweiz in der Datenbank von swissbadeanstalt.ch enthalten sein.
Die Angaben werden anschliessend fortlaufend aktualisiert und deswegen sind wir für Ergänzungen, Korrekturen und Aktuali-sierungen sehr dankbar!
Für Betreiber stehen in der Rubrik "Beratung" Kriterien und Richtlinien für eine verbesserte Zugänglichkeit bereit.

Im Schwimmbad Schwimmbad
Bern, 16. August 2011, Zivildienstleistender von Procap erhebt mit Procap-Mitarbeitendem Mustafa Muhammadamin für GoSwim die Zugänglichkeit eines Schwimmbades. Fotos wurden schon mehrfach verwendet in verschiedenen Medien, Fotografin: Flavia Trachsel, Copyright bei Procap Schweiz

Buchtipp Ratgeber Kind

Buch, Ratgeber: "Was steht meinem Kind zu?"
Der Procap-Ratgeber «Was steht meinem Kind zu» vermittelt alle relevanten Informationen für Eltern von Kindern mit Behinderung in verständlicher und übersichtlicher Weise.
  • Welches sind die Leistungen der Sozialversicherungen?
  • Wie läuft die Integration ins Schulsystem?
Diese und andere rechtliche Fragen werden kompetent beantwortet. Ein sozialversicherungsrechtlicher Ratgeber für Eltern von behinderten Kindern»,
173 Seiten, 3. Auflage, Fr. 34.00 resp. Fr. 29.00 für Mitglieder + Porto